Mystagogische Kirchenf├╝hrung – St. Laurentius Wuppertal

Der Einladung zu der mystagogischen Kirchenf├╝hrung am 11. April 2018 folgten Br├╝der, Schwestern sowie G├Ąste und deren Angeh├Ârige mit gro├čer Spannung. Was w├╝rde uns erwarten? So richtig klar war es wohl keinem der Gruppe.

Das Konzept der mystagogischen Kirchenf├╝hrung ist in dieser Form ein einzigartiges Projekt und stammt von Dr. Werner Kleine, dem Leiter der katholischen City-Kirche in Wuppertal.

Eine mystagogische Kirchenf├╝hrung erschlie├čt den katholischen Kirchenraum als Ort der Liturgie in seiner kultischen Dimension. Im Mittelpunkt steht die liturgische Funktion der Kirche. Der mystagogische Ansatz verfolgt mehr als das blo├č intellektuelle Kennenlernen von Fakten; es geht auch um das Erleben und Erfahren der einzelnen Elemente. Daher geh├Ârt zu einer mystagogischen Kirchenf├╝hrung immer auch das Vollziehen einzelner Riten, wie Weihwasser-, Weihrauch- und Licht- ritus, aber auch das Schmecken von Manna.

Soweit informiert und vorbereitet nahm unser Bruder Peter S. die mehr als neugierige Besuchergruppe aus der profanen Welt mit in seine Laurentius-Kirche und erm├Âglichte ihr, das ÔÇ×InnenlebenÔÇť des Gotteshauses mit anderen Augen wahrzunehmen, zu f├╝hlen, zu riechen und zu schmecken. Die sehr pers├Ânlich gestaltete F├╝hrung hinterlie├č bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern pr├Ągende Eindr├╝cke.

Voll gepackt mit Emotionen des Erlebten bot die anschlie├čende gesellige Runde in einer nahe gelegenen gastlichen St├Ątte den Br├╝dern und ihren G├Ąsten die Gelegenheit, das Gesehene noch einmal zu reflektieren und offene Fragen mit unserem sachkundigen F├╝hrer zu kl├Ąren. Nach guten Gespr├Ąchen klang ein au├čergew├Âhnlich lohnenswerter Abend aus und die Gesellschaft verabschiedete sich wieder in die profane Welt.

 

Verfasser: HS