đŸŽ© Schluss mit lustig → Zur ersten Arbeit nach der Sommerpause in den Steinbruch!

Das Ende der Logenferien mit einem besonderen Erlebnis einleiten – das war die Idee, die die BrĂŒder Jonas G. und Helmut S. dazu motivierte, am 01. September 2018 an der Steinbrucharbeit der AFuAM-Loge „Zur Heilbringenden Quelle“ in Bad Oeynhausen teilzunehmen.

Jeweils 2 Stunden Fahrt, da waren die Erwartungen natĂŒrlich hoch – und sie wurden ĂŒbertroffen!

Vom Parkplatz ging es am Logenwappen vorbei ca. 15 Minuten stetig bergan, um dann erholsam in den eigentlichen Steinbruch hinab zu steigen. Die BrĂŒder der Loge „Zur Heilbringenden Quelle“ hatten sich als nette Geste und zur Einstimmung auf die folgende Arbeit einfallen lassen, etwa alle 100 Meter Abreißzettel anzubringen, auf denen ausgewĂ€hlte, tiefgrĂŒndige SprĂŒche zum Nachdenken anregten. So verging die Zeit ganz angenehm und alle Wanderer waren dann ĂŒberrascht, endlich von einem Plateau aus, den Blick auf den Veranstaltungsort erhaschen zu können.

Das Bild zeigt im Hintergrund ein Plateau, auf dem die eigentliche Tempelarbeit durchgefĂŒhrt wurde. Um dorthin zu gelangen, mussten die BrĂŒder die im Vordergrund rechts zu sehende Versorgungsstation (das Basislager) passieren. Hier sammelten sich die Teilnehmer – etwa 90 BrĂŒder aus mehr als 20 Logen – um dann durch den Zeremonienmeister in geordnetem Zug unter Voranschreiten eines Dudelsackspielers in schottischer Kleidung zum Ort der Tempelarbeit gefĂŒhrt zu werden.

Die Arbeit wurde nach dem, dem besonderen Ort der ArbeitsstĂ€tte geringfĂŒgig angepassten AFuAM-Ritual durchgefĂŒhrt. Besonders interessant war der Aufbau des Arbeitsteppichs. Hier wurden die einzelnen Elemente mit sehr anschaulichen ErklĂ€rungen nacheinander an den jeweils richtigen Stellen positioniert. Besonders beeindruckend war die AtmosphĂ€re. In den Sprechpausen war es absolut ruhig, von vereinzeltem Vogelgezwitscher einmal abgesehen. Wenn man hier nicht zur inneren Ruhe kommen kann – wo denn dann?

Nach einem Gruppenfoto und einem Vortrag ĂŒber die Orte, an denen die Legion des Varus von den Germanen vernichtend geschlagen wurde, zogen die BrĂŒder unter FĂŒhrung des Bagpipers zum Basislager, um sich mit einer rustikalen Vesper und guten GetrĂ€nken zu stĂ€rken und in brĂŒderlichen GesprĂ€chen auszutauschen.

Von der GLLFOvD waren aus NRW die Logen aus Wuppertal, Solingen, Köln und Schwelm vertreten. Insgesamt kamen die BrĂŒder aus dem gesamten Bundesgebiet, im Norden von Bremen bis zum SĂŒden aus Bayreuth.

Zusammenfassend können wir feststellen: die Teilnahme an der 12. Steinbrucharbeit der Loge „Zur Heilbringenden Quelle“ war ein Erlebnis. Arbeiten an diesem besonderen Ort und der Austausch mit so zahlreichen BrĂŒdern unterschiedlicher Lehrarten waen eine gute Gelegenheit zur Selbstbestimmung und zur Einstimmung auf die Wiederaufnahme der Arbeiten in der eigenen Loge ab dem 05.09.2018.

Verfasser: HS

Fotos: JG

Freimaurer sind wetterfest – Sommergrillen bei „bestem“ Wuppertaler Wetter

BrĂŒder, Schwestern und GĂ€ste der Johannisloge Zur Bruderkette im Wuppertal trafen sich am Samstag, dem 25. September 2018, zur gemĂŒtlicher Runde zum Sommergrillen im Logenhaus in der Friedrich-Engels-Allee 165. Nachdem der erste Termin fĂŒr geplante Sommergrillen geplatzt war, sollte es nun im zweiten Anlauf klappen. Und dies tat es tatsĂ€chlich.

ZunĂ€chst machte der Blick auf die Wetterlage die Entscheidung zwischen DurchfĂŒhrung der Veranstaltung draußen oder drinnen recht einfach. Es goss in Strömen und es war auch wirklich nicht mehr sommerlich warm – also essen drinnen, grillen draußen. Ab 15 Uhr trafen die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein, die Kaffeetafel wurde eingedeckt und Alle erfreuten sich an den mitgebrachten Köstlichkeiten, wofĂŒr den Spendern an dieser Stelle nochmals ausdrĂŒcklich Dank ausgesprochen wird. Das schlechte Wetter, das die Kaffeetafel begleitete, hatte jedoch auch einen Vorteil – von einer einsamen, einzelnen Wespe abgesehen, konnte die Gesellschaft Kaffee und Kuchen in Ruhe genießen.

Gegen 16:30 Uhr begann der Hauptteil des Treffens. Der Grillmeister erschien und bereitete alles fĂŒr das Grillen vor. Trotz des vorherigen Kaffeetrinkens erfreute sich die gesellige Runde am leckeren und gut zubereiteten Grillgut und insbesondere auch an den wiederum von fleißigen Schwestern und BrĂŒdern hergestellten und mitgebrachten köstlichen Salaten, Cremes und Saucen. Dazu gab es angeregte Unterhaltungen, aus denen wieder einmal interessante Erkenntnisse ĂŒber Hobbies, Probleme, Interessen der BrĂŒder, Schwestern und GĂ€ste gewonnen werden konnten.

Etwa um 21:00 Uhr löste sich die Gesellschaft so langsam auf und war sich einig darĂŒber, dass es sich trotz des Wetters und der relativ kurzfristigen Einladung gelohnt hatte, sich auf den Weg ins Logenhaus zum Sommergrillen gemacht zu haben.

Verfasser: HS

„Bruderkette – einmal auf bergische Art“

Am 07. MĂ€rz 2018 zeigten die Bergischen Freimaurer beeindruckend den Zusammenhalt der freimaurerischen Bruderkette. Über 40 BrĂŒder Freimaurer aus den Bergischen Logen der StĂ€dte Remscheid – Solingen – Wuppertal sowie jeweils ein Gast aus Köln und Schwelm waren zu Gast bei der Johannisloge „Zur Bruderkette im Wuppertal“. Die „Bergischen Maurer“ trafen sich bereits in alter Tradition zum 11. Mal.

Nach einer wĂŒrdevollen Tempelarbeit mit gut besetzten Kolonnen nutzten die Teilnehmer noch die Zeit zum brĂŒderlichen Gedankenaustausch und waren sich einig darĂŒber, im kommenden Jahr erneut die freimaurerische Bruderkette der Bergischen Logen zu bilden.

Verfasser: HS

 

Logen

 

Zur Bruderkette im Wuppertal

 

Hermann zum Lande der Berge

 

Friede und Fortschritt

 

Zum WestfÀlischen Löwen

 

zu den Romeriken Bergen

 

Freimut und Wahrheit zu Cöln

 

Zur Stadt Auf Dem Berge

Sie interessieren sich fĂŒr die Freimaurerei?

 

 

„Wuppdika!“ – Loge einmal anders

Freimauer Wuppertal Karneval

Am 11. Februar trafen sich BrĂŒder unserer Loge „Zur Bruderkette im Wuppertal“ mit ihren Damen und fĂŒnf prĂ€chtig kostĂŒmierten Kindern (2x Martha, Mathilda, Matea und Sarah) im Logenhaus an der Friedrich-Engels-Allee 165 zum zweiten Mal zum Rosensonntagsbrunch.

Um 11:11 Uhr begrĂŒĂŸte Br. Helmut Schwarz die muntere Narrenschar im karnevalistisch umgestalteten Clubraum, um kurze Zeit spĂ€ter das Bergische Buffet frei zu geben. Mit herzhaften regionalen Speisen und guten GetrĂ€nken versorgt, erwartete die fröhliche Runde den „Zoch“, der ab 14 Uhr am Logenhaus vorbeizog. Nichts hielt nun mehr unsere kleinen NĂ€rrinnen davon ab, trotz Regen und Graupelschauern als Harry Potter, Biene oder Prinzessin vor dem Haus am Straßenrand auf Kammellen- und SĂŒĂŸigkeitenfang zu gehen. Eltern und Großeltern hatten keine Chance – sie mussten mit raus, wĂ€hrend der Rest der Gesellschaft von den LogenplĂ€tzen an den Fenstern von Meisterzimmer und Clubraum das bunte Treiben verfolgte und anfeuerte.

Als Ergebnis einiger schöner Stunden bleibt festzuhalten:  erstens ist der Wuppertaler Rosensonntagszug nicht durch spektakulĂ€re Prunkwagen, sondern jedoch umso mehr durch das bewundernswerte Engagement und die fantasievollen KostĂŒmierungen der Teilnehmer gekennzeichnet, dass durch unser Dabeisein Anerkennung fand. Zweitens konnten BrĂŒder, Schwestern und Kinder die RĂ€umlichkeiten unseres Logenhauses in einmal völlig von der Freimaurerei losgelöster AtmosphĂ€re genießen und bei bester Stimmung untereinander Kontakte pflegen.

Verfasser: HS

„Es begab sich aber zu der Zeit,…“ – Vorweihnachtliche Stunde in der Bruderkette

Vorweihnachtliche Stunde 2017 Zur Bruderkette im Wuppertal
Wie in jedem Jahr versammelten sich BrĂŒder der Bruderkette und GĂ€ste am 13. Dezember 2017 im festlich eingedeckten Clubraum des Logenhauses an der Friedrich-Engels-Allee 165, um in stimmungsvoller AtmosphĂ€re das Jahr ausklingen zu lassen.
Nach dem traditionellen Verlesen der Weihnachtsgeschichte nach Lukas, Kap 2 V. 1-14, stĂ€rkten sich die Anwesenden mit einem vorzĂŒglichen Mahl, das der Vorsitzende Meister unserer Loge mit UnterstĂŒtzung eines arbeitsamen Gesellen höchst persönlich zubereitet hatte.
Zur geistigen StĂ€rkung hörten wir mehrere kurze Geschichten, die von einzelnen BrĂŒdern vorgetragen wurden. Festlich wurde es, als BrĂŒder und GĂ€ste klassische Weihnachtslieder anstimmten, die mit der klassischen Weise „Stille Nacht, Heilige Nacht“ den offiziellen Teil beendeten.

Geistig und körperlich gestĂ€rkt und von der schönen AtmosphĂ€re animiert, nutzten BrĂŒder und GĂ€ste die Gelegenheit, in trauter Runde bei guten GesprĂ€chen den gemĂŒtlichen und besinnlichen Abend ausklingen zu lassen.

Verfasser: HS

Vorweihnachtliche Stunde mit gedeckter Tafel

Freimaurer besuchen Manet-Ausstellung

BrĂŒder unserer Loge ließen sich in Begleitung ihrer Damen die Gelegenheit nicht entgehen, Geheimnisse der Malerei von Edouard Manet (geb. 1832/gest. 1883) durch den Besuch der Ausstellung im Von-der-Heydt-Museum in Wuppertal am 24.10.2017 zu entdecken.
Unter kompetenter und unterhaltsamer Anleitung unserer charmanten FĂŒhrerin, Frau Annette Quast, gelang es der aufmerksamen Gruppe, spezielle Arbeitstechniken des berĂŒhmten KĂŒnstlers zu erkennen und ihre Bedeutung fĂŒr die Malerei zu verstehen. Zugleich erhielten wir durch die Struktur der Ausstellung einen Eindruck ĂŒber LebensumstĂ€nde, das gesellschaftliche und politische Umfeld, die das Schaffen Manets beeinflussten.
Die Ablehnung der Diktatur Napoleons III. durch Manet und sein Engagement fĂŒr die Republik und der mit ihr verbundenen Werten aus der französischen Revolution – Freiheit, Gleichheit, BrĂŒderlichkeit – ließen BezĂŒge zu den Ideen der AufklĂ€rung und deren maßgeblichen PrĂ€gung durch BrĂŒder Freimaurer erkennen.
Voll der optischen und geistigen EindrĂŒcke verließ unsere gut gelaunte Gruppe das Von-der-Heydt-Museum und ließ im nahen „Atelier“ – nomen est omen – einen interessanten Nachmittag bei guten GesprĂ€chen, einem guten Tropfen und leckeren Speisen ausklingen.

Verfasser: HS

 

Édouard Manet  ( geb. 1832 / gest. 1883 )

 

Le DĂ©jeuner sur l’herbe / The Luncheon on the Grass ( 1863 )

 

Summer or The Amazon or Horsewoman, Fullface ( 1882 )

Wuppertal 24h live – Wir sind dabei!

Wir öffnen unser Haus am Freitag, den 08. September 2017 von 16 bis 21 Uhr. Um 17 Uhr und um 19 Uhr gibt es kurze VortrĂ€ge zum Thema „Freimaurer werden?“ mit anschließender allgemeiner Fragerunde. Über den gesamten Zeitraum stehen mehrere BrĂŒder unserer Loge Rede und Antwort.